Die oberitalienischen Seen haben eine sehr vielfältige Natur und im Winter ein mildes Klima, was das Leben am See schon frühzeitig für die Menschen attraktiv machte. Es entstanden herrliche aristokratische Villen mit großzügigen Gärten am Seeufer. Die Seenlandschaft zog Dichter und Denker sowie Maler in ihren Bann und schon bald entstand der Tourismus. Oberhalb der schmucken Orte am Seeufer trifft man auf kleine ursprüngliche Dörfer und "Borghi" mit ihren Steinhäusern und malerischen schmalen Gassen. Um die Seen herum führen Wanderwege mit faszinierenden Aussichten. Auf den oberitalienischen Seen wird Wassersport betrieben. Natürlich gehören romantische Bootsfahrten, ein Dinner am Seeufer und schöne Badestrände zu einem Urlaub an den oberitalienischen Seen dazu.

Die größten Seen in Norditalien

Gardasee

Gardasee, Blick auf Malcesine
Gardasee, Blick auf Malcesine

Der Gardasee ist der größte und bekannteste der oberitalienischen Seen und bei den Deutschen besonders beliebt. Er ist perfekt für einen Familienurlaub mit seinem Vergnügungspark Gardaland, beliebt bei Wasser- und Radsportlern sowie Wanderern und natürlich kulinarisch ein Highlight mit den Weinanbaugebieten des Veneto und den Obst- und Olivenplantagen. Besonders hübsch die Orte am Seeufer Sirmione mit der römischen Villa, Lazise, Garda und Torri del Benaco.

Iseo See

Iseo-See
Iseosee

Ein wenig verträumt befindet sich der Iseosee zwischen dem Gardasee im Osten und dem Comersee. Er ist eingebettet in das Weinanbaugebiet des Franciacorta mit seinen Spitzen-Sektsorten, die auch als der Champagner Italiens bezeichnet werden. Die Seeinsel Monteisola ist die größte Binnenseeinsel Italiens. Auf der Insel gibt es keinen Autoverkehr. Der Iseo-See ist immer noch ein Geheimtipp.

The Floating Piers von Christo - die schwimmenden Brücken über Iseosee

Die schwimmenden Brücken Floating Piers auf dem Iseosee
Die schwimmenden Brücken Floating Piers auf dem Iseosee

Der relativ kleine Iseosee ist durch das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude ganz groß herausgekommen, der im Jahr 2016 für zwei Wochen die Floating Piers, die schwimmenden Brücken über den See installiert hat und es damit über einer Million Menschen ermöglich hat, barfuß über den See zu laufen.

Iseosee 2022 - Your World - Lorenzo Quinn

Iseosee, Your World
Your World - Die Hände von Lorenzo Quinn auf dem Iseo See

Your World heißt Lorenzo Quinns neue Installation im Iseosee. Zwei riesige Hände tauchen mitten aus dem See auf und halten die Weltkugel. Die Kontinente sind grün bedeckt. So wird die neue Installation von Lorenzo Quinn aussehen, die sich im Jahr 2022 vor den Ufern von Sulzano am Iseosee erhebt. Unser Planet Erde wird von zwei monumentalen Händen getragen.

Comer See

Blick auf Varenna am Comer See
Blick auf Varenna am Comer See

Der Comersee mit seinen eleganten Villen und mediterranen Gärten am Seeufer war schon immer ein Rückzugs- und Urlaubsgebiet des Mailänder Adels. Heute befinden sich die Villen in Privatbesitz oder können für Events, Hochzeiten oder Privaturlaub gemietet werden. Der Comer See ist der nördlichste der oberitalienischen Seen und liegt nahe an der Schweiz. Mit seiner Nähe zu Mailand und zu den umliegenden Golfplätzen ist er ideal für einen Aktivurlaub zum Wandern, Reiten, Golfen und natürlich zum Genießen der guten Küche und der Seefische.

Lago Maggiore

Lago Maggiore mit den Borromäischen Inseln
Lago Maggiore mit den Borromäischen Inseln

Der Lago Maggiore, im deutschen Langensee, befindet sich an der Grenze zwischen der Lombardei und dem Piemont und ist nur einen Sprung von der Schweiz entfernt. Viele der Häuser sind in Privatbesitz von Deutschen und Schweizern, die sich am Lago Maggiore niedergelassen haben. Der schöne See mit den Börromäischen Inseln in der Seemitte gehört zu den schönen oberitalienischen Seen und ist ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel ab Mailand und Turin.

Ortasee

Ortasee und die Insel San Giulio
Ortasee und die Insel San Giulio

Der Ortasee im Piemont gehört zu den schönen oberitalienischen Seen und ist ein beliebtes Reiseziel Italiens. Etwas westlich des bekannten Lago Maggiore befindet sich der landschaftlich reizvolle Ortasee bereits im Piemont, klein und etwas verträumt. Von Orta San Giulio gelangt man mit dem Schiff auf die Insel San Giulio in der Seemitte. Das klare saubere Wasser des Ortasee ist eian Paradies zum Schwimmen.

Karte der oberitalienischen Seen